Diskussion:Microsoft Windows 3.1

From Wikiup
Diese Diskussionsseite dient dazu, Verbesserungen am Artikel „Microsoft Windows 3.1“ zu besprechen. Persönliche Betrachtungen zum Thema gehören nicht hierher. Für allgemeine Wissensfragen gibt es die Auskunft.

Füge neue Diskussionsthemen unten an:

Klicke auf Abschnitt hinzufügen, um ein neues Diskussionsthema zu beginnen, und unterschreibe deinen Beitrag bitte mit Icondarstellung des Buttons zur Erzeugung einer Signatur oder --~~~~.

Windows 3.1 Flughafen

dies ist zwar sehr beeindruckend, aber eigendlich eher nicht enzyklopädarisch Relevant. Zudem handelt es sich nicht um die grafische Oberfläche Windows 3.1, welches als grafischer Aufsatz für das Betriebssystem MS DOS galt, sondern um das Betriebssystem Windows NT 3.1, siehe [1]. Windows 3.1 richtete sich eher an den Endanwender zuhause, während Windows NT 3.1 eher für Server- und Workstation-Arbeit (ähnlich wie die Heutigen "Windows Server-Versionen) optimiert war und daher eher für das Gewerbe benutzt wurde. / --Natsu Dragoneel (Diskussion) 13:41, 1. Dez. 2015 (CET)

Natsu Dragoneel , habe das aus dem Artikel entfernt (hättest das gleich selbst tun können, das muss nicht diskutiert werden). --Gr1 (Diskussion) 08:06, 22. Mai 2017 (CEST)
@Gr1: Hatte ich gemacht. Wurde offensichtlich später wieder eingefügt. --Natsu Dragoneel (Diskussion) 08:09, 22. Mai 2017 (CEST)

Zur Doku, hier die genaue Erklärung des Vorfalls (auf französisch): [2] --Gr1 (Diskussion) 08:19, 22. Mai 2017 (CEST)

Defekte Weblinks

GiftBot (Diskussion) 13:17, 6. Feb. 2016 (CET)

Französische Medien erwähnen 3.1., englischsprachige machen daraus 3.1 NT

In dem englischsprachigen Artikel, der als Nachweis für 3.1 NT dient, wird als Quelle auf le Monde verwiesen und da steht nichts von NT. Da fände ich die französischen Medien natürlich authentischer.

Und wenn es kein NT ist, ist für mich nicht nachvollziehbar, wenn die Verwendung des Systems für ein Kassensystem "Enzyklopädisch" relevant, die Verwendung in der Flugsicherheit demgegenüber nicht relevant sein soll. Das erscheint mir sogar willkürlich. (nicht signierter Beitrag von H-USchwarz (Diskussion | Beiträge) 17:18, 16. Aug. 2016 (CEST))

Hier wird die Panne (auf französisch) genau erklärt: [3] --Gr1 (Diskussion) 08:18, 22. Mai 2017 (CEST)
Nachping: H-USchwarz. --Gr1 (Diskussion) 08:20, 22. Mai 2017 (CEST)

Lemma

Es geht um das Lemma aller Windows-Artikel. Diskussion bitte dort, nicht hier. Danke. ‣Andreas 17:33, 23. Jan. 2017 (CET)

Überarbeiten-BS

@Blik: Ich habe den Abschnitt zur heutigen Bedeutung gekürzt. Ich bin der Meinung, dass da eine strarke Kürzung und Beschränkung auf das Wesentliche genügt. Das habe ich erledigt. und denke, dass der Baustein damit entbehrlich ist. --H7 Ein fröhlicher Franke (reden) 15:42, 9. Apr. 2018 (CEST)

@H7: Gin auch Deiner Meinung und habe den Baustein daher entfernt. Danke und Gruß --Blik (Diskussion) 19:55, 10. Apr. 2018 (CEST)

Windows für Pen Computing 1.0

Ich finde keine relevanten Informationen über diese Windows-Version. Was ich finde, ist, dass es "Pen Extensions 1.0" (also "Stifteingabe-Erweiterungen") gab, die auf verschiedenen Versionen von Windows 3.x lief, also von Windows 3.0 über 3.1 bis WfW 3.11. Auch der Begriff "Pen Services" taucht in diesem Zusammenhang auf.

Quellen für diese Aussage, u.a.:

Auf Wikia steht im englischen Artikel Windows for Pen Computing, dass Version 1.0 bereits 1991 eintwickelt worden wäre. Das wäre als "Windows for Pen Computing 1.0" oder die "Pen Extensions 1.0" für Windows. Später wird es das natürlich auch mit Windows 3.1 und 3.11 gegeben haben. Und die Version 2.0 war dann offenbar für Windows 95.

Mir erscheint die Aussage, dass es ein Windows für Pen Computing 1.0 gegeben hätte jedoch weit übertrieben. Offenbar wurde Windows auf entsprechenden Geräten mit Stift-Eingabe von den OEMs mit dieser Erweiterung vorinstalliert ausgeliefert.

Ich würde den entsprechenden Abschnitt gerne löschen oder in einen eigenen Artikel Windows für Pen Computing (oder so, der 100% korrekte deutsche Titel fehlt irgendwie noch in meiner Recherche) verschieben. Dort kann man dann die Versionen 1.0 für Windows 3.x und 2.0 für Windows 95 erwähnen und sagen, dass es von der Windows XP Tablet PC Edition abgelöst wurde.

Hat jemand mehr Informationen, eine bessere Idee oder Einwände? ‣Andreas 16:46, 25. Mai 2018 (CEST)

Windows 3.1 gab es durchaus schon 1992, steht so auch im Artikel (Erstveröffentlichung 1. März 1992). Richtig ist aber, dass Windows für Pen Computing so nie im Handel erhältlich war, sondern nur mit der passenden Hardware (also Tablet-PCs nach damaligem Verständnis) ausgeliefert wurde. Das ergibt sich auch aus Q94701 nach einer kurzen Volltextsuche nach dem Begriff "Windows for Pen Computing" in der MS Knowledgebase. In der Knowledgebase wird das Produkt übrigens konsequent "Windows for Pen Computing 1.0" genannt, wenn das als Quelle reicht. In Deutsch gab es das wohl auch (siehe Winhistory.de) aber Quellen dafür dürften noch schwieriger zu finden sein als auf Englisch. Vielleicht bemühe ich nachher noch die Google Books-Suche (die immerhin eine gängige Zeitschriften aus der Zeit im Index hat) und schau, was die so zum Thema bietet. -- 2003:8B:6E3B:B500:68C6:5BB6:93BD:E911 16:54, 25. Mai 2018 (CEST)
Sorry, natürlich war Windows 3.1 1992. Da spukte mir noch das "entwickelt 1991" im Kopf rum, das auf der Wikia-Seite angegeben ist.
Übrigens, Zitat aus diesem Buch: „…und Microsoft Windows für Pen Computing war eingestellt worden, nachdem der Kooperationspartner Compaq 1994 seine Ambitionen, einen PDA auf Basis Pen Computing Betriebssystem herauszubringen, aufgegeben hatte.“ Der direkte Nachfolger war dann offenbar Windows CE…
Viel ist (auf Deutsch) wirklich nicht zu finden…
Andreas 17:14, 25. Mai 2018 (CEST)
Nachtrag:
  • 1992: Windows für Pen Computing 1.0 auf Basis Windows 3.x
  • 1996: Windows Pen Services 2.0 für Windows 95 als Nachfolger (Quelle)
Andreas 17:21, 25. Mai 2018 (CEST)
Eine IP schreibt oben, "dass Windows für Pen Computing so nie im Handel erhältlich war". Stimmt, das besagt hier aber gar nichts, weil das auch auf Windows 95 B- und C-Versionen zutrifft, es wurde nur die A-Version im Handel verkauft, alles andere waren OEM-Versionen, stehen aber dennoch im Hauptartikel als Unterversionen drin. Meiner Meinung nach kommt es eher darauf an, ob der OEM-Partner die Version eigenständig so zusammengeschustert hat, dann gehört die Information eben zu einem Artikel zu diesen Computern, oder Microsoft hat im Rahmen einer Kooperation mit seinem Partner diese Version selbst (mit-)verantwortet, dann gehört sie in diesen Artikel. Das kann ich nicht entscheiden. Das Buchzitat macht jedenfalls den Eindruck, dass Compaq einen offiziellen Entwicklungsauftrag vergeben hat, dabei vermutlich die Treiber oder zumindest Teile oder auch nur Spezifikationen dafür geliefert hat, was auch immer, und damit zum Kooperationspartner einer von Microsoft entwickelten oder mitentwickelten Version wurde. Das ist dann schon deutlich mehr als "nur" OEM. Schade ist nur, dass zumindest diese Stelle im Buch dabei etwas vage bleibt. Aber man kann das ja genauso im Artikel anpassen, nämlich dass mit Compaq als Kooperationspartner eben diese Version entwickelt wurde. --H7Mid am Nämbercher redn! 19:55, 27. Mai 2018 (CEST)
Danke.
Soweit ich inzwischen herausgefunden habe, aber leider nicht aus respektablen Quellen, hat Microsoft die "Pen Services" entwickelt. Von den OEMs waren die Treiber, und das betraf nicht nur Compaq sondern auch andere, z.B. das IBM ThinkPad 730T oder den Epson EHT-400C Handheld Tablet PC. Eine "Indiz-"Quelle dafür ist hier, aber diese Quelle taugt nicht, da es sogar weit mehr als eine Primärquelle ist...
Windows für Pen Computing 1.0 ließ sich meiner Recherche nach auf Windows 3.00a, 3.1, Wfw 3.1, 3.11 und WfW 3.11 gleichermaßen installieren. Es gab aber auch von Windows für Pen Computing ein Update... (das dann vielleicht Windows 3.1+ voraussetzte?!?)
Die von Microsoft zur Verfügung gestellte Installationsdatei macht aus einem Standard-Windows 3.x eines, dass sich dann "Windows for Pen Computing" nennt. Ich finde nicht, dass soetwas als Betriebssystem durchgeht... Anders als Windows 95C, das sehrwohl von mitgelieferten OEM-Datenträgern neuinstalliert werden konnte, war Windows für Pen Computing eben nicht als ein Betriebssystem installierbar, sondern offenbar nur nachinstallierbar, wenn man nicht etwaige Recovery-Datenträger benutzt hat. Soll heißen: Windows 95C ist als Betriebssystem installierbar, Windows für Pen Computing 1.0 aber nicht, da es ein unterstütztes Betriebssystem benötigt, auf das es dann installiert werden kann. Zusätzlich benötigt der Installierende Anwender oder Sysadmin die entsprechenden vom OEM programmierten Treiber für die jeweilige Pen-Computing-Version (1.0 für Windows 3.x, 2.0 für Windows 95). Dasselbe trifft für Pen Services 2.0 zu, die dann unter Windows 95 installiert werden müssen und nur mit den OEM-Treibern auch wirklich funktionieren.
Andreas 20:15, 27. Mai 2018 (CEST)
Dann ist das vielleicht eher mit Microsoft Bob vergleichbar? Und mehr als ein Satz ist es ja jetzt auch nicht. Da kann man ebenso gut den einen Satz innerhalb des Artikels in den Abschnitt zu den Erweiterungen hinverschieben, so dass das nicht als Extra-Unterversion gleichberechtigt bei den anderen steht. Wenn es keine besseren Belege gibt, wäre das mein Vorschlag. --H7Mid am Nämbercher redn! 20:45, 27. Mai 2018 (CEST)
Auch gut. Oder, wenn sich mehr findet, in einen eigenen Artikel. Aber ich bin noch auf der Suche nach besserem Material. Ich hatte gehofft, dass hier jemand mehr weiß als ich.
Es steht jetzt schon länger so im Artikel, so kann es auch noch ein paar Tage oder Wochen länger stehen. Wenn ich nichts mehr finde, dann mache ich das mit dem Satz. ‣Andreas 21:05, 27. Mai 2018 (CEST)
Neufassung

Es ist mithilfe der oben genannten Belege nun doch weit mehr als ein Satz geworden. Ich hab mal was nach Beleglage ergänzt, das soll aber explizit NICHT einen eigenständigen Artikel vorwegnehmen. Allerdings: Ich habe starke Zweifel, dass ein eigenständiger Artikel relevant wäre. Dazu müsste schon mindestens eine beachtliche Verbreitung der Software nachweisbar sein, bei der es sich ja nicht mal um ein eigenständiges Betriebssystem handelt. Und wenn IBM der einzige Publisher gewesen sein sollte, bevor sich Compaq schon wenig später als OEM-Publisher zurückzog (da blieb IBM womöglich der einzige Hersteller, der die Software herausbrachte?), dann zweifle ich daran, dass eine relevanzstiftende Verbreitung dieser Windows-Systemerweiterung im Sinne der Wikipedia belegbar ist. --H7Mid am Nämbercher redn! 13:56, 15. Aug. 2018 (CEST)
PS: Da das jetzt doch etwas umfangreicher geworden ist und über die Win-95-Version den Bogen zum Win-CE-System schlägt, habe ich das als Vorgeschichte in den CE-Artikel übertragen und hier lediglich drei Sätze mit Siehe-auch-Hinweis belassen. Ich hoffe, dass das als Vorgeschichte im CE-Artikel akzeptabel ist, da ich weiterhin nicht so recht die eigenständige Artikelrelevanz erkenne. --H7Mid am Nämbercher redn! 17:49, 15. Aug. 2018 (CEST)

Windows 3.11 wurde nach Windows für Workgroups 3.11 veröffentlicht, wirklich?

Laut Artikel:

"Windows für Workgroups 3.11 wurde am 8. November 1993 veröffentlicht."

"Windows 3.11 wurde im Februar 1994 veröffentlicht."

Sicher, kein Tippfehler? --Dsdvado (Diskussion) 16:02, 16. Feb. 2022 (CET)

Ja, das ist korrekt. ‣Andreas 16:27, 16. Feb. 2022 (CET)
Nicht verwechseln: 3.1 war zuerst, dann kamen nacheinander die Workgroups-Varianten, dann erst 3.11. So ist das auch logisch. Vielleicht sollte man die betreffenden Abschnitte chronologisch umstellen, damit es transparenter wird? --H7 (Mid am Nämbercher redn!) 07:38, 17. Feb. 2022 (CET)
Naja, logisch ist es nicht, aber das macht ja nichts.
Chronologisch: Windows 3.0 – Windows 3.1 – Windows for Workgroups 3.1 – Windows for Workgroups 3.11 – Windows 3.11...
Das heißt, Windows 3.11 kam nach WfW 3.11, was bei Windows 3.1 genau umgekehrt war. Und die Multimedia-Versionen sind da noch gar nicht dabei, die zwischen 3.0 und 3.1 kamen.
In der Infobox des Artikels Windows 3.x sind sie chronologisch gelistet.
Andreas 08:58, 17. Feb. 2022 (CET)

Dank Euch herzlich für die Klarstellung! :-) --Dsdvado (Diskussion) 12:42, 17. Feb. 2022 (CET)

Neues Betriebssystem

Im Artikel steht: "Zwar war eine verbesserte Stabilität für Windows 3.1 angekündigt, aber die Unternehmen warteten vergebens auf das neue Betriebssystem, sodass viele weiterhin bei IBM OS/2 blieben.[6]" Dieser Teil ist entweder unvollständig, oder falsch. Auf welches neue Betriebssystem wurde gewartet? Windows 3.1 kann nicht gemeint sein, denn das ist eine grafische Oberfläche für DOS, aber kein eigenes Betriebssystem. --2003:C1:671B:AC32:D84E:5A33:E2BB:DCFC 00:32, 10. Apr. 2022 (CEST)

Erledigt, Formulierung korrigiert.
Gemeint war vermutlich MS-DOS+Windows, denn das ist in seiner Gesamtheit soetwas wie ein Betriebssystem. OS/2 war ein Gesamtsystem, so wie Windows NT. Es gibt aber auch zahlreiche andere Systeme, bei denen eine Trennung der Komponenten möglich ist. Linux beispielsweise: wer hier von einem bestimmten Desktop und von der Stabilität bestimmter auf Linux laufender Softwarekomponenten spricht, meint das Gesamtsystem: was dann statt Linux auch z.B. BSD sein könnte, mit der selben Software, die darauf läuft (etwa X11 + ein bestimmter Windows Manager). Ob bei Windows schließlich MS-DOS, PC DOS, DR DOS, PTS-DOS, FreeDOS etc. verwendet wird, ist egal. Das Gesamtsystem ist dann soetwas wie ein Betriebssystem, und namensgebend in diesem Fall Windows 3.0/3.1.
Ich habe es aber trotzdem korrigiert. Der Satz passt mir aber aus einem anderen Grund nicht: Was soll das heißen, "auf Windows warteten die Unternehmen vergebens"? Windows 3.1/3.11 war durchaus stabil, wenn auch nicht so stabil wie OS/2 oder Windows NT. Ist damit auch die (Nicht-)Stabilität von Windows 9x gemeint?
Andreas 02:31, 10. Apr. 2022 (CEST)
Ich habe früher mal ein bisschen mit Win 3.11 for Workgroups experimentiert. Win 9x war m.E. auf jeden Fall stabiler als dieser Vorgänger! Jedenfalls auf den drei verschiedenen Rechnern, die ich damals verwendet habe (davon 1x VMware). --H7 (Mid am Nämbercher redn!) 21:55, 10. Apr. 2022 (CEST)
Meine Erfahrungen mit Windows 95 waren nicht sehr gut, wenn es um Stabilität ging. Windows 98 Second Edition war meines Erachtens nach das stabilste Windows 4.0, aber auch mit Windows 3.11 war ich relativ zufrieden (unter DR DOS 5.0). Ich hatte damit weniger Probleme als mit Windows 95...
Das sind aber nur subjektive Erfahrungen, die persönlich sind und nichts zur Sache beitragen.
Andreas 03:17, 11. Apr. 2022 (CEST)